Seminar: Compliance Tone from the top

Sichere dir jetzt die Kompetenzen, die du als Compliance Officer benötigst! Mit dem Seminar Compliance – Tone from the top erwirbst du die Sachkunde. Trainiere mit den Besten. S+P Seminare und Schulungen sind praxisnah. Du erhältst die S+P Tool Box, die dich als Compliance Officer weiterbringt.

Compliance Tone from the top

Compliance Tone from the top

Vorstände und Geschäftsführer, Compliance Officer, Datenschutzbeauftragte, Geldwäsche Officer, Interne Revision.

735,-€

Zzgl. 19% MwSt.
  • Compliance: Keine Haftung, keine Strafen, keine Ermittlungen

  • Compliance richtig kommunizieren

  • Effiziente Steuerung der Compliance-Risiken

Programm
  • Tag 1: 9.15 – 17.00 Uhr
    • Compliance Tone from the top: Keine Haftung, keine Strafen, keine Ermittlungen


      Aktuelle aufsichtsrechtliche und prüfungsrelevante Anforderungen:

      • Stellenbeschreibung des Compliance Officers
      • Wann haftet der Compliance Officer? Und wann haftet das Unternehmen?

      Legal Inventory als Basis der Compliance Funktion:

      • Prüfungssicherer Aufbau eines Legal Inventory
      • Was passiert nach der Risikobewertung?
      • Ableiten von Präventionsmaßnahmen

      Compliance Tone from the top: Compliance richtig kommunizieren


      Best-Practice zu Verhaltenskodex und Compliance-Richtlinie

      Tone at the Top: Kommunikation im Unternehmen und Schulung der Mitarbeiter

      Berichterstattung an die Geschäftsführung und den Aufsichtsrat

      Interne Untersuchungen vs externe Ermittlungen – Wenn der Ernstfall zur Krise wird


    • 14.00 – 17.00 Uhr

      Compliance Tone from the top: Effiziente Steuerung der Compliance-Risiken


      Regulatory Monitoring: Top informiert zu aktuellen Compliance-Themen

      • All-Crimes Approach: Der neue § 261 StGB
      • TraFinG: Neues Transparenzregister- und Finanzinformationsgesetz
      • MaRisk und BAIT: Was ändert sich für Compliance?


      Kontrollplan des Compliance-Beauftragten:

      • Überprüfung der Compliance-Vorgaben
      • Schnittstellen zwischen Geldwäsche und Compliance optimal steuern
      • Optimales Zusammenspiel mit dem Auslagerungsbeauftragten

S+P Tool Box

+ Bewertungstool zur Erstellung eines Legal Inventory
+ Regulatory Monitoring: Überwachungs- und Kontrollplan

S+P Seminare

Wer ist für eine gute Compliance verantwortlich?

Wer ist für eine gute Compliance verantwortlich? Accountability und Code of Conduct: Das müssen Sie beachten!

Das Accountability Prinzip regelt, daß jeder Mitarbeiter persönlich für die Einhaltung des Verhaltenskodex verantwortlich ist. Ferner zeichnet jeder Vorgesetzte für die Anwendung und Umsetzung des Verhaltenskodex in seinem Geschäftsbereich verantwortlich. Neben dem Verhalten der Geschäftsleitung ist auch das der übrigen Führungskräfte von Bedeutung. Sie stellen das Bindeglied zwischen der Geschäftsführung und den verschiedenen Geschäftsbereichen bzw. Fachbereichen dar. Sie haben die Aufgabe, das Wertesystem und die Risikokultur dorthin zu transportieren und zu kommunizieren. Außerdem ist es Aufgabe der Führungskräfte innerhalb ihrer Zuständigkeitsbereiche Risiken zu identifizieren, zu bewerten und zu kontrollieren. Hierbei sind die Risikolimite und das Wertesystem unseres Unternehmens zu beachten. Sowohl die Geschäftsführung als auch die Mitarbeiter des Unternehmens haben ihre Tätigkeit am Wertesystem, am festgelegten Risikoappetit und den bestehenden Risikolimiten auszurichten. Dafür sind alle jeweils selbst verantwortlich („Accountability“).

Was bedeutet Compliance?

Was bedeutet Compliance? Compliance beschreibt die Einhaltung aller gesetzlichen Bestimmungen, sowie interner Richtlinien durch Unternehmen und ihre Mitarbeiter. Zentrales Anliegen ist es, dass sich die Unternehmensführung sowie alle Mitarbeiter geschäftlich und privat integer und ethisch korrekt verhalten. Dabei sind die Rechtsvorschriften, die weltweit für das Unternehmen gelten, strikt zu beachten.